Spende für ein ungewöhnliches Chorprojekt

IMG_5487Am Samstag den 19.9.2015 war die Scheckübergabe an Martin Winkler bei einem Vocal-

Konzert in der Erasmus Alberus Kirche  Dreieich-Sprendlingen

P1040032Martin Winkler, Ehepaar Höschele und Karl-Christian Schelzke

In Dreieich gibt es einen Chor, der sich jeden Donnerstag im Altenpflegeheim
Johanniter-Haus Dietrichsroth trifft.

Demente und nicht -demente Sänger-(rinnen) proben zusammen. Musikschulleiter
Martin Winkler liest und spricht die Texte vor, die danach gesungen werden.Dieses Pilotprojekt ist so erfolgreich, dass es zukünftig fortgeführt werden darf.

Veronika und Heinz Höschele erfuhren das aus einem Bericht der Offenbach-Post.

Für einen Auftrag das Portrait von Paul Hindemith zu malen, hatte Heinz Höschele zuvor von seinem Auftraggeber Karl-Christian Schelzke (Direktor des hessischen Städte und Gemeindebundes) im Mai diesen Jahres 500.- Euro Honorar bekommen,um diesen Betrag für einen sozialen Zweck zu spenden.Da lag es für die Höscheles nahe die Spende einer Einrichtung für Menschen, die an Demenz erkrankt sind zu verwenden durch die Betroffenheit in der eigenen Familie.

11411685_1648185848734864_4941026164614777224_oEs ist lange bekannt, dass Musik eine sehr wichtige Therapie und Hilfe für an Demenz erkrankten Menschen ist.Sie fördert ihr Wohlbefinden und emotionalen Ausdruck.

Martin Winkler, hauptberuflich Leiter der Dreieicher Musikschule, Kulturpreisträger und Chef mehrerer hoch dekorierter Chöre sagte: Dieser Chor weckt Lebensfreude, und darum geht es .

MUSIK HILFT WO WORTE FEHLEN

Gratulation Herr Winkler und große Bewunderung zu diesem einmalig schönen Projekt.

CHAPEAU

 

P1040109

 

P1030969